Hans Holger Meckenstock - Portrait

portrait HolgerMeckenstock2
Möbel-Restaurator

 

zuminterview

portrait HolgerMeckenstock_le_depot-28

portrait HolgerMeckenstock_le_depot-25

portrait HolgerMeckenstock_le_depot-26

portrait HolgerMeckenstock_le_depot-27

portrait HolgerMeckenstock_le_depot-29

portrait HolgerMeckenstock_le_depot-30

portrait HolgerMeckenstock_le_depot-31

portrait HolgerMeckenstock_le_depot-21

portrait HolgerMeckenstock_le_depot-12

portrait HolgerMeckenstock_le_depot-18

portrait HolgerMeckenstock_le_depot-19

portrait HolgerMeckenstock_le_depot-14

portrait HolgerMeckenstock_le_depot-15

portrait HolgerMeckenstock_le_depot-16

portrait HolgerMeckenstock_le_depot-17

portrait HolgerMeckenstock_le_depot2_-3

portrait HolgerMeckenstock_le_depot-23

portrait HolgerMeckenstock_le_depot2_-2

portrait HolgerMeckenstock_le_depot2_-4

portrait HolgerMeckenstock_le_depot2_-1

portrait HolgerMeckenstock_le_depot-32

portrait HolgerMeckenstock_le_depot-4


Videoportrait

Interview portrait HolgerMeckenstock_le_depot-10

Könntest du dich bitte kurz vorstellen?
Mein Name ist Hans Holger Meckenstock. Meine Ausbildung habe ich in Konstanz am Bodensee an drei verschienen Orten absolviert und so eine Menge gelernt. Das erste Lehrjahr war in einem reinen Schulbetrieb in dem die traditionellen Grundlagen des Schreinerhandwerks sehr intensiv vermittelt wurden. Das zweite Lehrjahr verbrachte ich beim Innungsobermeister in einem sehr modernen Betrieb und das dritte in der Betriebswerkstatt der psychiatrischen Landeskliniken Reichenau. Dort waren die Anforderungen an einen angehenden Gesellen sehr breit gefächert. Von der Reparatur von zerbrochenem Inventar bis zum Anfertigen ganzer Eingangsportale und Möbeln für den Klinikleiter. Nach verschiedenen Betrieben in Konstanz, die sich auch mit der Restaurierung von Antikem beschäftigt haben und 1,5 Jahren Bundeswehr bin ich mit 25 an die Restaurierungswerkstatt des Grafen Waldburg-Zeil gewechselt, der früher im Wiener Museum für angewandte Kunst Restaurator war. Dort habe ich fast 7 Jahre gearbeitet, neben der Arbeit 1999 meine Meisterschule absolviert und mich im gleichen Jahr selbstständig gemacht. 2002 kam der Umzug nach Düsseldorf. Das neue Atelier hatte ich zunächst zusammen mit der Freifrau von Strachwitz in Monheim. 
2006 eröffnete die Restaurierwerkstatt Meckenstock neu in der Börnestrasse 10b, den ehemaligen Räumen des Tanzhauses "Die Werkstatt", dem jetzigen Tanzhaus NRW. 
2010 eröffnete das "Le Depot". Ein Antiquitätengeschäft der etwas anderen Art. 
Das faszinierende am Werkstoff Holz ist dessen Schönheit und Individualität. Kein Stück ist wie das Andere. Gerade auch mit Furnieren hat man in allen relevanten Epochen faszinierende Oberflächen geschaffen. Diesen Schönheiten ihre ursprüngliche Pracht wiederzugeben und deren Erhalt zu sichern ist eine unrentable aber befriedigende Aufgabe. Wir können sehen und erleben was unsere Hände fabrizieren. Das ist ein schönes Gefühl.


Was für Dienstleistungen bietest du an?
Wir restaurieren und reparieren vom zeitgenössischem Gebrauchsmöbel, welches zum Beispiel durch Umzugsschaden zu uns kommt, bis zum Barock- und Renaissancemöbel, Möbel und anderes Inventar aller Epochen. 
Wir fertigen auf Wunsch auch individuelle Möbel mit Oberflächen von geölt, gewachst über Shabby Chic/Landhaus bis Hochglanz Schellack oder Polyesterlack lackiert. Demnächst fertigen wir auch Möbel, wie z.B. Tische, aus antiken Hölzern.
Wir machen Wertgutachten (z.B. für die Einschätzung von Inventar zur Bezifferung des Wertes für die Hausratsversicherung) und beheben Versicherungsschäden durch Brand, Umzug oder Wasser. Dabei können wir die meisten Beschädigungen so gut beheben das sie nahezu unsichtbar sind. Durch unsere Thermokammer sind wir in Düsseldorf als einzige in der Lage biologische Schädlingsbekämpfung durchzuführen. Diese Methode ist die einzig sinnvolle Methode giftfrei zu akzeptablen Kosten 100%ig sicher Holzwurm und andere Schädlinge zu bekämpfen.
Dazu bieten wir Vergoldungen, Schnitzarbeiten, Schreibtischleder, Tapezierungen von Innenleben von Möbeln mit stilechter Tapete, Restaurierung von Rahmen. Wir begleiten Kunden zum Antiquitätenkauf und beraten.
In unserem Antiquitätengeschäft "Le Depot" gibt´s Möbel, Leuchten und mehr aus verschiedenen Epochen, restauriert und unrestauriert. Dazu bietet der Künstler Alexander Kirberg eine Daueraustellung mit seinen Kunstwerken aus Malerei, Fotografie und Collagen.



Was für Korrekturen werden denn am häufigsten in Auftrag gegeben?

Meistens sind Restaurierungen der Oberflächen gewünscht. Dabei sind in der Regel gelöste Furniere zu festigen, fehlende Furnierstücke zu ergänzen und neue Oberflächenaufbauten wie z.B. Schellackpolituren zu machen. 


Möbel welcher Epochen/Stilrichtungen werden am häufigsten für Restaurationsarbeiten in Auftrag gegeben?

Bei uns spielen Biedermeier und Barock die Hauptrolle.


Nenne uns deinen knifflichsten Auftrag?

Der knifflichste Auftrag kam aus Süddeutschland war ein Prunksessel aus einem türkischen Sultanspalast. Dieser Prunksessel ist über und über voll belegt mit symetrischen Mustern aus kleinen Perlmutt- und Schildpattstückchen. Dazu kamen dünne Leistchen aus Ebenholz und Elfenbein. Die vielen tausend Stückchen waren fast alle lose und es fehlten hunderte. Diese mussten hochpräzise nachgearbeitet werden, da kleinste Maßabweichungen in der Masse zu völlig verzerrten Bildern geführt hätten. Die Arbeit daran hat etwa 4 Monate gedauert.


Wie sehen deine weiteren Pläne aus?

Wir werden noch in diesem Jahr eine eigene Möbellinie, gefertigt aus antiken Hölzern, auf den Weg bringen.
Schwerpunkt hierbei werden Tische sein.  


Was schätzt du am Düsseldorfer Umfeld?

Düsseldorf hat sowohl großstädtisches Flair als auch provinziellen Charme. Ich schätze als Privatperson die Offenheit der Menschen und die vielfältigen Möglichkeiten von Infrastruktur und Kultur. Als Unternehmer schätze ich das unternehmerische Umfeld und die guten Absatzmöglichkeiten bei der interessierten und solventen Klientel. 


Beschreibe deine Arbeit in 3 Worten?

Exakt, zeitaufwendig, verantwortungsvoll 


Nenne uns etwas ohne, dass du nicht Leben könntest ?
Das Leben ist zu schön und vielfältig als das etwas nicht ersetzbar wäre.


Dein Lieblingsplatz in Düsseldorf?
Der Strand nach der Fußgängerbrücke am Medienhafen. 


Dein Hauptcharakterzug?
Humanität


Dein größter Fehler?  
Humanität ;-)

 
Hast du ein Vorbild?
Nein 


Wie geht es dir heute?

Bescheiden. Die Nase rinnt, die Augen dick...
Aber morgen habe ich bestimmt nur noch Husten!



Holger Meckenstock - Restaurierungen Meckenstock - Börnestraße 10b - 40211 Düsseldorf

Telefon:(0211) 82 80 89 8 - Mobil: (0171) 36 222 14 - E-Mail: Info @ meckenstock.de | post @ le-depot.de | 
Homepage: www.meckenstock.net  | www.le-depot.de


 


Interview & Fotografie: Tobias Herx, Christian Laskawi

Diese Seite mit anderen teilen