Inge Reischer - Portrait

portrait damenwahl
Schneiderin


zuminterview

portrait damenwahl-35

portrait damenwahl-splittscreen-4

portrait damenwahl-41

portrait damenwahl-40

portrait damenwahl-29

portrait damenwahl-46

portrait damenwahl-splittscreen-3

portrait damenwahl-8

portrait damenwahl-33

portrait damenwahl-34

portrait damenwahl-39

portrait damenwahl-32

portrait damenwahl-splittscreen-1

portrait damenwahl-30

portrait damenwahl-13

portrait damenwahl-14

portrait damenwahl-15

portrait damenwahl-4

portrait damenwahl-5

portrait damenwahl-17

portrait damenwahl-16

portrait damenwahl-21

portrait damenwahl-20

portrait damenwahl-22

portrait damenwahl-26

portrait damenwahl-23

portrait damenwahl-24

portrait damenwahl-45


Interview portrait damenwahl 

Könntest du dich bitte kurz vorstellen?
Mein Name ist Inge Reischer, bin 45 Jahe alt , verheiratet und habe eine 11 jährige Tochter.
Ich bin mit 17 Jahren nach Düsseldorf gekommen, um ursprünglich nur Freunde aus meiner Heimatstadt „Geldern“ zu besuchen.
Bin dann aber gleich hier geblieben.
Zunächst habe ich erst einmal damit begonnen, meinen Schulabschluss nachzuholen,d.h. Abendrealschule und später dann Fachabitur für Kunst und Gestaltung.
Während der Zeit habe ich als Tänzerin am Schauspielhaus gearbeitet, aber auch immer wieder in der Gastro, um mir meine Brötchen zu verdienen.
Den Job am Theater musste ich dann wegen einer Knieverletzung aufgeben.
Ich bin dann über ein Praktikum in die Werbung geraten und habe dort als Layouterin gearbeitet.
Durch einen Zufall war ich in Indien auf einer Hochzeit eingeladen, wodurch sich mein Leben arg verändert hat.
Ich habe mich in Indien verliebt, die Gelassenheit dort hat mich fasziniert.
Ich habe meinen Job in der Werbung aufgegeben und bin erst mal ein Jahr dort geblieben.
Seit dem war ich auch 2 jahre in Portugal und etwa ein Jahr in Japan.
Aber Indien war anders, speziell und bodenständig.
Ich fahre nun seit circa 20 Jahren jedes Jahr dort hin, um mich „ zu erneuern“.
Heisst, runterkommen, ausruhen, Kraft finden und von vorn anfangen oder weiter machen.
Je nachdem, was ich brauche.


Was hat dich dazu inspiriert Damenwahl zu gründen?
Die Damenwahl zu gründen ist eigentlich immer ein Traum von mir gewesen, mal sesshaft werden.
Ich wollte mir aber erst sicher sein, mich festigen in meiner Idee.
Ich hatte vorher ein ziemlich grosses Atelier in einer alten Weinkellerei auf der Bagelstrasse.
Dort habe ich dann zwischendurch auch kleine Märkte für Leute organisiert, die eine Möglichkeit suchten, ihr Kunsthandwerk mal auszustellen.
Das war auch eine Möglichkeit der Kommunikation mit Gleichgesinnten, aber auch „ das sich mal trauen, zu zeigen, was man kann“.
Das Atelier musste ich dann leider aufgeben, da mein Vermieter mir die Miete erhöht hatte.
Zurück zur Damenwahl:
Die Damenwahl heisst für mich, Fröhlichkeit, Glück, Hippie, Frau sein.
Hier kann man auch mal wieder Mädchen sein. Zurück zu Blümchen, Pink, aber auch selbstbewusst sein.
Hier sind einige kleine Labels vertreten, die ich alle persönlich sehr gut kenne.
Sisie aus Essen, Blusenwunder aus Düsseldorf, Moshiki aus München, Huisteil aus Amsterdam.
Aber auch eigene Entwürfe findet man bei mir, die wir zum Teil auch auf  Maß anfertigen.
Meine Aushilfe, Sarina, ist eine sehr enge Mitarbeiterin geworden, sie hat sich zum Beispiel auf Ohrenschmuck spezialisiert.
Mittlererweile sind wir zu Allroundern geworden, da wir uns auch immer neue Sachen ausdenken, 
z.B. Lampenschirme, Taschen, gerne auch mit alten gefundenen Stoffen experimenrieren.


Bist du auf Veranstaltungen/Messen vertreten oder wirbst anderweitig für deine Produkte ?
Auf Veranstaltungen oder Messen bin ich gar nicht vertreten, das ist mir zu viel.
Allerdings fahre ich von April bis Oktober auf den Trödelmarkt der Rheinauen in Bonn.
Der findet einmal im Monat statt. Einer der schönsten Märkte, in ganz NRW, finde ich.


Was schätzt du am Düsseldorfer Umfeld?
Ich finde, dass Düsseldorf gelassener geworden ist.
Die Stadt wirbt ja nicht mehr nur für die Altstadt und die Kö, sondern beginnt sich auch auf die Stadtteile zu konzentrieren.
Ich finde Düsseldorf gemütlich.


Beschreibe deine Arbeit in 3 Worten?
„Kreativ“ aus dem Bauch heraus. (Schaff ich nich in drei Worten)


Wie sehen deine weiteren Pläne aus?
Weiter machen, weiter lernen.


Nenne uns etwas , ohne dass du nich leben könntest?
Katzen und Farben. Sonne!


Dein Lieblingsplatz in Düsseldorf?
Flingern und die Rheinwiesen.


Dein Hauptcharakterzug?
Spontanität.


Dein grösster Fehler?
Da gibt es viele!!
Ich sehe aber “ Fehler machen“ nicht mehr negativ,. Sie inspirieren zum ändern.


Was wäre für dich das grösste Glück?
Finanzielle Unabhänigkeit. 
Das Muschelgeld sollte wieder eingeführt werden, da wir uns nur noch dahin reduzieren lassen, wie viel man verdient.


Hast du ein Vorbild?
Budda!


Wie geht es dir heute?
Ganz gut. Ich weiss was ich möchte und was mich antreibt.


Dein Abschlusskommentar?
Ich finde es wichtig, dass man sich was zutraut.
Auch mal Dinge ausprobiert, obwohl man dann vielleicht auch mal gegen den Strom schwimmt.
Ich sehe das Leben wie ein Pendel. Steht es still, dann passiert nix. Erst wenn man das Ding in Bewegung setzt , lernt man.


Inge Reischer - Damenwahl - Ackerstraße 106 - 40233 Düsseldorf - E-Mail: info @ damenwahl-duesseldorf.de




Interview & Fotografie: Tobias Herx, Christian Laskawi
 

Diese Seite mit anderen teilen